Replacement-Neck S-1

Bei ener Gibson S-1 aus 1978 war die Kopfplatte fast durchgebrochen. Diese sollte geleimt werden.

Bei Licht besehen zeigte sich jedoch ein weiterer Riss, hinter dem sich evtl. eine weitere Bruchstelle auftun könnte. Um dieses Risiko zu umgehen hat sich mein Kunde entschlossen, den Hals von mir neu anfertigen zu lassen. Er sollte dann nur nicht zu neu aussehen.

Gesagt - getan. Hölzer von Fa. Holz-Faszination und bernsteingefärbter Nitrolack vom Gitarrenbastler trugen zum Gelingen bei.

Folgende Besonderheiten des Originalhalses waren zu meistern:

Der Halswinkel wird durch den schräg zulaufenden Halsfuß realisiert und nicht durch eine schräg ausgefräste Halstasche am Korpus; bei den letzten Bünden Richtung Korpus sind nur noch 5 mm Perlmuttinlays verwendet worden, statt der größeren bis zum 12. Bund; auf der Kopfplattenrückseite sind die Seriennummer und "Made in USA" eingeschlagen. All das konnte ich beim neuen Hals berücksichtigen. Auch den Farbton habe ich einigermaßen getroffen. Zuletzt war die glänzende Oberfläche noch zu behandeln. Hier habe ich nach längerer Internetrecherche ein dunkles Pulver in Nähmaschinenöl aufgelöst und mittels eines feinen Schleif-Flies mehrfach in das Holz und das Griffbrett eingerieben. Das hat seinen Zweck wunderbar erfüllt.

Der Besitzer zeigte sich heute beim Abholen recht begeistert.

Aktuelles

FRISCH EINGETROFFEN

Abgelagertes Korina Tonholz. Reicht für den Bau von 3 zweiteiligen Gitarren nebst Hälsen im Stil von z.B. Explorer, Flying V, LP Junior oder Moderne (alles eingetragene Modelle der Fa. Gibson, U.S.A.).

Zu verkaufen:

 

Sämtliche meiner vorhandenen Eigenbau-Gitarren in der Preislage zwischen 500 und 1200 € mit Ausnahme zweier unverkäuflicher Gitarren.

 

 

 

Kontakt per Kontaktformular oder telefonisch unter 0170-7528429