Less frets

Nachdem ein Kunde nach 2 Fehlversuchen gute Erfahrungen mit einem sehr preiswerten Akustik-Bass von einem Discounter gemacht hatte, beschloss er, den gleichen Bass noch einmal vom Händler zu kaufen, um ihn (also den Bass, nicht den Händler) zu einem Fretless-Bass umbauen zu lassen.

Das war eine interessante Aufgabe, die neu für mich war.

Ich habe also die Bunddrähte entfernt, die Schlitze von Kleberresten befreit und passende Streifen aus Ahornfurnier zugeschnitten, die zur besseren Orientierung in die Bundschlitze eingelassen werden sollten. Da die Bundschlitze durch die Widerhaken am Fuß des Bunddrahtes seitlich etwas ausgefranzt aussehen, habe ich mir überlegt, die Ahornstreifen mit schwarz eingefärbtem 2-Komponenten-Kleber einzulassen, damit die ausgefranzten Stellen anschließend nicht sichtbar sind.

Das hat sehr gut geklappt, wie ich nach dem Abschleifen des Griffbretts feststellen konnte.

Nun waren noch der Sattel und die Stegeinlage auf ein niedrigeres Niveau zu bringen und fertig!

Jetzt hat der Bass eine sehr gute Saitenlage und lässt sich für die Preisklasse sehr gut bespielen.

Hat Spaß (und Arbeit) gemacht J

 

 

Aktuelles

FRISCH EINGETROFFEN

Abgelagertes Korina Tonholz. Reicht für den Bau von 3 zweiteiligen Gitarren nebst Hälsen im Stil von z.B. Explorer, Flying V, LP Junior oder Moderne (alles eingetragene Modelle der Fa. Gibson, U.S.A.).

Zu verkaufen:

 

Sämtliche meiner vorhandenen Eigenbau-Gitarren in der Preislage zwischen 500 und 1200 € mit Ausnahme zweier unverkäuflicher Gitarren.

 

 

 

Kontakt per Kontaktformular oder telefonisch unter 0170-7528429