Ibanez RG

Kürzlich trat Uwe Fleischhauer, Musiker und Gitarrenlehrer, mit der Bitte an mich heran, seine gelbe Ibanez "erröten" zu lassen. Zitat: "Gelb geht gar nicht!"

Den Wunsch, ein Wölkchenahorn-Furnier aufzubringen und rot zu färben, habe ich nach Versuchen an Probestücken verworfen. Schließlich hat er den gelben Lack abgeschliffen, und es trat doch ein recht ansehnliches Stück Holz zutage. Ich habe dann noch die klare Grundierung entfernt und verschiedene Rottöne mit leichtem Verlauf gebeizt und mit Klarlack überzogen. Genauso sollte auch die Kopfplatte aussehen. Über einen Ebay-Shop in England habe ich dann ein goldenes Ibanez-Logo besorgt und aufgeklebt. Als kleines Gimmick habe ich dann aus einem Pickguard-Abfallstück die Abdeckplatte für die Spannstabmutter nachgebildet und dort seine Initialien eingraviert und ebenfalls leicht vergoldet. Zuletzt war das Pickguard noch so weit wie möglich zu verkleinern, damit noch mehr vom Holz zu sehen ist. Leider waren dabei Grenzen in Form von Elektronikausfräsungen gesetzt.

Die folgenden Fotos sagen alles:

Aktuelles

FRISCH EINGETROFFEN

Abgelagertes Korina Tonholz. Reicht für den Bau von 3 zweiteiligen Gitarren nebst Hälsen im Stil von z.B. Explorer, Flying V, LP Junior oder Moderne (alles eingetragene Modelle der Fa. Gibson, U.S.A.).

Zu verkaufen:

 

Sämtliche meiner vorhandenen Eigenbau-Gitarren in der Preislage zwischen 500 und 1200 € mit Ausnahme zweier unverkäuflicher Gitarren.

 

 

 

Kontakt per Kontaktformular oder telefonisch unter 0170-7528429