Name im Griffbrett

Der Hals meiner Gitarre No. 8 machte Schwierigkeiten; der Spannstab ließ sich leider nur in einer Richtung spannen. Mittlerweile benutze ich immer Spannstäbe, die in beide Richtungen zu spannen sind. Jedenfalls habe ich mich schweren Herzens entschlossen, den ersten Hals (Riegelahorn mit Griffbrett aus Vogelaugenahorn und Abalone-Inlays) auszumustern und einen neuen Hals anzufertigen.

Ich hatte noch Reste vom Vogelaugenahorn, aus denen ich sowohl den Hals als auch das Griffbrett anfertigen konnte.

Dabei fiel mein Blick auf einen Kopfplattenaufleimer aus Ebenholz, der überwiegend recht helle Streifen aufwies und den ich so sicher nicht auf eine Kopfplatte aufleimen würde. Daraus habe ich meinen Vornamen und den Anfangsbuchstaben meines Nachnamens ausgesägt und in das Griffbrett eingelassen und anschließend die Bundschlitze nachgesägt.

Auf das Griffbrett habe ich mit einem Pinsel mehrere Schichten Bernsteinlack aufgetragen und anschließend den ganzen Hals mit Bernstein light Nitrolackspray lackiert (erhältlich z.B. beim Gitarrenbastler).

Für die Kopfplatte habe ich mein Logo und das Wort TEILECASTER auf eine selbstklebende Transparentfolie gedruckt, aufgeklebt und mit diversen Schichten Klarlack besprüht.

Nun habe ich die Gitarre wieder lieb :-)

 

 

Aktuelles

FRISCH EINGETROFFEN

Abgelagertes Korina Tonholz. Reicht für den Bau von 3 zweiteiligen Gitarren nebst Hälsen im Stil von z.B. Explorer, Flying V, LP Junior oder Moderne (alles eingetragene Modelle der Fa. Gibson, U.S.A.).

Zu verkaufen:

 

Sämtliche meiner vorhandenen Eigenbau-Gitarren in der Preislage zwischen 500 und 1200 € mit Ausnahme zweier unverkäuflicher Gitarren.

 

 

 

Kontakt per Kontaktformular oder telefonisch unter 0170-7528429